Kalabrien - Italiens schärfste Region

„Se non è piccante, non è calabrese“. Ist es nicht scharf, ist es nicht kalabrisch, so ein Sprichwort der Süditaliener, gemünzt auf die feurig scharfen Peperoncino, die hier in der Hitze besonders gut gedeihen. Feuer versprechen „Peperoncini ripieni“, gefüllte, in Öl eingelegte Peperoncini- oder auch die pikante Sauce „U viagru calabrisa“, die von Einheimischen auch schmunzelnd als "Viagra der Armen" bezeichnet wird, weil Peperoncini Lust fördernd sein sollen und bei Genuss Endorphine freisetzen können. Aber auch wenn Sie kein Freund der scharfen Küche sind, kommen Sie im Süden Italiens voll auf Ihre Kosten. Glücksgefühle wird Ihnen der Aufenthalt in dieser Region auf jeden Fall vermitteln. Bedingt durch die südliche Lage, sind die Temperaturen das ganze Jahr über mild bis heiß, somit eignet sich Kalabrien wunderbar als Ganzjahresreiseziel. Warum nicht einfach mal im Herbst kommen, um in das Leben der Einheimischen einzutauchen, wenn alle Touristen längst abgereist sind? Dann erleben Sie das pure, ursprüngliche Kalabrien. Die Natur wird Sie verzaubern. Schroffe Berghänge wechseln sich mit grünen Tälern und Kilometer langen Sandstränden ab, die drei Nationalparks Aspromonte im Süden, Sila mittig und Pollino im Norden, laden zu ausgedehnten Wanderungen in wildromantischer Natur ein. Die Berge erstrecken sich über 90% des gesamten Gebietes, unterhalb liegen, über eine Gesamtlänge von 780 Kilometer, einige der schönsten Strände des Landes. Und sie sind auch vom Landesinneren immer wieder schnell am Meer. Kein Ort ist weiter als 50 Kilometer vom Wasser entfernt!
Viel Strand zum Sein
Die schier unendlich wirkenden Küsten des tyrrhenischen und ionischen Meer bieten immer wieder neue Blickwinkel auf das tiefblaue Mittelmeer. Traumhafte Buchten wie Capo Vaticano bei Tropea laden zum Baden ein, herrliche Sandstrände zu langen Spaziergängen am Meer. Nachts blinken die Laternen kleiner Fischerboote vor der Küste und die Schwertfischkutter, mit über 20 Meter hohem Ausguck kreuzen vor dem romantischen Hafenstädtchen Scilla an der Costa Viola. Ideale Wassersportbedingungen bis in den Spätherbst bieten die Badeorte der regenärmeren und flacheren ionischen Küste. Wer abtauchen möchte, um die Unterwasserwelt zu bewundern, ist an den roten Sandsteinküsten der Riserva Marina am Capo Rizzuto bei Crotone, bestens aufgehoben.

Fernab vom Rest der Welt
Gen Norden abgeschirmt durch das hohe Kalksteinmassiv des Pollinogebirges, ist Kalabrien eine in sich geschlossene Welt, fernab vom restlichen Italien. Über mehrere Jahrtausende griechische Besiedlung, sarazenische Piratenüberfälle und albanische Einwanderer, haben eine eigene Kulturlandschaft mit einem leicht balkanischem Einschlag erschaffen. Lassen Sie sich immer wieder aufs Neue überraschen und seien Sie offen. Das, was Ihnen als verführerischer Duft in der Nase kitzelt, ist sicher das betörende Aroma der Zitrusfrucht Bergamotte, deren Öl als Duftstoff in vielen Parfums enthalten ist und zudem als würziges Aroma für den Earl-Grey-Tee verwendet wird. Oder schmecken Sie die wilden Feigen, die Ihnen immer wieder am Wegesrand begegnen.

Kulturelle Highlights
Auch kulturell Interessierte kommen nicht zu kurz. Sie werden auf Spuren der alten Griechen aus der Antike treffen. Für Liebhaber zeitgenössischer Kunst, ist Cosenza der richtige Ort. Viele Galerien sind im intakten, mittelalterlichen Stadtkern untergebracht, der etwas morbide Charme der Stadt verleiht ihr nostalgisches Flair. Reggio di Calabria ist der bedeutendste Hafen der Region. Lassen Sie sich über die lange Seepromenade treiben und erkunden Sie das Netz von kleinen Straßen hinter der Strandpromenade. Hier bekommen Sie Einblick in typisch kalabrisches Großstadtleben und sind mittendrin, im Geschehen.

Was Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Tropea wird sie mit seinen Labyrinthartigen Gassen und Plätzen verzaubern. Schwindelerregend neigen sich die Häuser am Berg dem Abgrund entgegen.

Ob Jasmin, Maulbeere oder Bergamotte, alles verwandelt sich bei Giuseppe Rinaldi in köstliche „Granite“ (Sorbets). Piazza del Tocco 7 - Gerace.

Für gerade mal zwei Euro können Sie eine Fahrt mit der Schmalspurbahn aus Cosenza hoch in die Sila Grande bis Camigliatello Silano genießen (Ferrovie della Calabria). Der Abfahrtsbahnhof liegt in der Nähe der Altstadt.

Zwischen April und Oktober können Sie in Diamante mit den Fischern hinaus fahren. Was Sie fangen, können Sie sich dann abends direkt an der Uferpromenade, im kleinen Restaurant „La Guardiola“ zubereiten lassen. Wenn Sie kein Glück hatten, probieren Sie die mit Tintenfischtinte gefärbten Linguine..
  • Ferienwohnungen
    Individuelle Ferienwohnungen alla Italimar Ferienwohnungen für jeden Geschmack: Romantisch mit Kamin, günstig, großzügig für Familien, direkt am Meer und in wilden Berglandschaften.
  • Hotels
    Außergewöhnliche Ferienhotels alla Italimar Charmante Familienhotels in bezaubernder Lage direkt am Meer oder in den Bergen, herzlicher Service und die gute "cucina italiana".
  • Landgüter
    Idyllische Landgüter alla Italimar Herzliche Gastfreundschaft, Tradition, Landleben und eine unverfälschte, gesunde Küche mit selbst angebautem Wein, Olivenöl, Gemüse und eigenen Tieren.

Reisetipps in dieser Region

Wikipedia

Kalabrien ist die südlichste Region des italienischen Festlandes. Kalabrien grenzt im Norden an die Basilicata, im Westen an das Tyrrhenische Meer und im Süden und Osten an das Ionische Meer. Die Küste erstreckt sich über eine Länge von 780 km. Die Straße von Messina trennt Kalabrien von der Insel Sizilien. Kalabrien ist fast vollständig von Gebirgszügen bedeckt. Im Süden liegt der Aspromonte mit dem Monte Cocuzza (1955 m). Es folgen die Gebirge der Sila und der Serre und im Norden das Massiv des Pollino mit dem höchsten Berg der Region, dem Serra Dolcedorme (2267 m)...

Youtube

italimar.com verwendet cookies. Schließen