Basilikata - Für alle, die Einsamkeit und Ruhe suchen

Gewaltige Gebirgsketten, üppig grüne Berghänge, Märchenhafte, urwüchsige Täler, traditionelle Dörfer und bizarre Felsformationen, erwarten Sie in der Weite der Basilikata. Es ist gerade die Abgeschiedenheit dieser Region, ihre Einsamkeit und die Ruhe, die Sie sofort in ihren Bann ziehen wird. Ein perfekter Ort , um zu entspannen, zu entschleunigen, wieder zu sich zu finden. Mit Landschaften, die so schön, pur und ursprünglich sind, als seien sie ein Stück Schöpfungsgeschichte, so zeigt sich die Basilikata vielerorts. Malerisch gelegen zwischen dem Tyrrhenischen- und dem Ionischen Meer, umschliesst sie den Rist des Italienischen Stiefels.
Hollywood lässt grüßen
Der erste Blick auf Matera, wird Ihnen für immer im Gedächtnis bleiben. Egal, von wo aus Sie sich der Stadt nähern, das Bild der Weltberühmten Sassi, der Höhlenwohnungen aus Tuffstein, wird Sie gefangen nehmen. Beeindruckend und erhaben, ist diese einfarbige Fels- und Klifflandschaft. In Stein gemeißelte Zeitzeugen bewegter Vergangenheit. Wo früher arme Menschen lebten, haben sich heute charmante Boutiquehotels und Restaurants angesiedelt. Die Sassi gelten heute als eine der größten Touristenattraktionen Italiens. Der Film „Die Passion Christi“, den Hollywoodschauspieler Mel Gibson in der Basilikata drehte, machte den Landstrich auch international bekannter.

Kreative Künstlerszene
Längst hat es sich bei italienischen Künstlern und Prominenten herum gesprochen: der Golf von Maratea ist der Geheimtipp für alle, die dem Trubel an Italiens Küsten entfliehen wollen. Noch ist die Basilikata touristisch in den Kinderschuhen, entdecken Sie sie jetzt, bevor es die Anderen tun. Maratea selbst, Lieblingsort der Künstlerszene, gilt heute als eines der chicsten Seebäder Italiens und ist als Trendreiseziel international im Kommen.
Wie ein Adlerhorst schmiegt er sich über der bergigen Steilküste an die Felsen. Allein 44 Kirchen verteilen sich um den noch völlig intakten, mittelalterlichen Ortskern. Das Leben in den verschachtelten, engen Gassen rund um die mit Steinquadern gepflasterte Piazza Buraglia, ist beschaulich und entspannt. Sie finden alles, was Sie wünschen, Galerien, Restaurants, Bars und pures, italienisches Dolce Vita.

Genussfreuden
Das Wasser am Golf ist so rein, dass die Strandbäder der Region seit Jahren mit der Blauen Flagge, dem anerkannten Siegel für vorbildliche Wasserqualität, ausgezeichnet werden. Genießen Sie unvergessliche Urlaubstage an einem fast noch unberührten Fleckchen Süditaliens. Und schwelgen Sie kulinarisch. In den kleinen Trattorien und auf den Märkten finden Sie alles, was Ihr Gourmetherz höher schlagen lässt: duftendes Weißbrot, geräucherter Provola, knallrote Peperoncino-Bündel, aromatisches Basilikum, würziger Honig und eingelegte Antipasti … ein Rausch für alle Sinne. Den richtigen Sound für die besondere Atmosphäre bietet „Radio Maria“, der katholische Sender überträgt Choräle aus den Kirchen Mailands und zaubert somit fast andächtige Stimmung. Und noch etwas wird Sie freuen: Das Leben in Maratea ist weit günstiger als an vielen anderen Orten Italiens – so wird jeder Aufenthalt zum doppelten Vergnügen. Entdecken Sie mit Ihrem Süditalien-Spezialisten Neuland!

Was Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Die „Sassi“, ehemalige Höhlenwohnungen der armen Leute, sind die größte Touristenattraktion der hellen, aus Tuffstein gebauten Stadt Matera. Seit 1993 sind die sie UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergen Cafes, Shops, Museen und edle Boutiquehotels. Gönnen Sie sich eine Nacht in der Höhle, ein ganz besonderes Schlaferlebnis, das Sie nie wieder vergessen werden.

Schauen Sie sich die Ferula Viaggi, die spektakuläre Schlucht in Matera, doch mal von nahem an. Nach dem Prinzip des „langsamen Reisens“ werden verschiedenste Touren angeboten. Sie entdecken Felsenkirchen, alte, verlassene Bauernhöfe und vor allem Ruhe und Einsamkeit. Wer mag, kann auch das Moutainbike nehmen, um die Schlucht zu erkunden.

Die Tyrrhenische Küste ist zwar nur 20 Kilometer lang, aber Sie sollten es sich nicht entgehen lassen, die Atem beraubenden Kurven vor der Kulisse imposanter Klippen entlang zu fahren. Silbrige Sandstrände und einsame versteckte Buchten laden zum Baden ein.

Dramatische Landschaft finden Sie im Lukanischen Appenin vor. Die kleinen traditionellen Bergdörfer Castelmezzano und Pietrapertosa sind die höchst gelegenen Orte der Basilikata und eigentlich immer Wolken verhangen. Das verleiht ihnen eine ganz besondere Atmosphäre.
Anreise-Transfer-Preisangaben

Anreise in die Basilikata

Gerne helfen wir Ihnen bei der Organistion Ihrer Anreise vom Flughafen Neapel zur gebuchten Unterkunft in der Basilikata. Sie haben die Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab dem Flughafen Neapel oder Rom anzureisen. Hierzu empfehlen wir Ihnen die Seite der italienischen Bahn www.trenitalia.it zu besuchen.

Sollten Sie einen privaten Transfer wünschen, buchen wir diesen gerne für Sie ein. Die Tranfers werden von einem professionellen Fahrdienst vor Ort durchgeführt.

Fotos, Details und Preisangaben.

  • Ferienhäuser & Villen
    Traumhäuser alla Italimar Ferienhäuser und Villen. Mitten im Leben, allein am Strand, in grandioser Panoramalage.
  • Ferienwohnungen
    Individuelle Ferienwohnungen alla Italimar Ferienwohnungen für jeden Geschmack: Romantisch mit Kamin, günstig, großzügig für Familien, direkt am Meer und in wilden Berglandschaften.
  • Hotels
    Außergewöhnliche Ferienhotels alla Italimar Charmante Familienhotels in bezaubernder Lage direkt am Meer oder in den Bergen, herzlicher Service und die gute "cucina italiana".
  • Landgüter
    Idyllische Landgüter alla Italimar Herzliche Gastfreundschaft, Tradition, Landleben und eine unverfälschte, gesunde Küche mit selbst angebautem Wein, Olivenöl, Gemüse und eigenen Tieren.

Reisetipps in dieser Region

Wikipedia

Basilikata (ital. Basilicata) ist eine Region in Süditalien, die zwischen Kampanien, Apulien und Kalabrien (im Uhrzeigersinn) liegt.  Sie hat 9.992 km² mit 588.879 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) und besteht aus den Provinzen Potenza und Matera. die Basilicata erstreckt sich auch in nordwestlicher Richtung über die Grenzen Lukaniens hinaus, wo sie das Vulture-Gebiet – Ursprungsgebiet des Weins Aglianico del Vulture – einschließt. [...]

Youtube

italimar.com verwendet cookies. Schließen